Tipp des Monats
Newsletter

Apotheker Pilz

Ratschläge von
Apotheker Günther Pilz

Lesen Sie unsere Kolumne "Zur Gesundheit" in "Unser Odenkirchen".


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an,
und wir senden Ihnen unsere aktuellen Ratschläge per E-Mail zu.


id Monat Jahr Titel

Aktuelle Informationen zum Corona Virus

Das neuartige Coronavirus (Covid-19) beunruhigt die Menschen auf unserem Globus. Weltweit haben sich inzwischen über fünfundachtzigtausend Menschen infiziert, mehr als 3.000 Menschen sind gestorben (Stand: 27.02.2020) und viele Länder melden Erkrankungsfälle. Auch in Deutschland sind bislang 66 Erkrankungsfälle bestätigt worden. Wie groß ist die Gefahr durch das neue Virus? Und wie kann man sich schützen? Der neue Erreger gehört zum Stamm der Coronaviren. Diese Viren sind meist auf bestimmte Tiere wie Vögel oder Säugetiere spezialisiert, die sie als Wirt befallen. Die normalen Coronaviren des Menschen führen meist nur zu leichten Erkältungen. Sie können aber auch zu sehr schwerwiegenden Erkrankungen führen, vor allem, wenn es ihnen gelingt, von Tieren auf den Menschen überzuspringen. 2002 bis 2003 hatte dies zur SARS-Epidemie geführt. 2012 kam die MERS-Epidemie im Nahen Osten. Mediziner vergleichen das neue Virus mit dem SARS-Erreger. Viele Eigenschaften des neuen Coronavirus sind jedoch noch unbekannt, ebenso die Quelle. Derzeit gehen Seuchenexperten davon aus, dass sich die ersten Patienten im Dezember 2019 auf einem Markt in der chinesischen Stadt Wuhan angesteckt haben. Dieser Markt wurde mittlerweile geschlossen. Der neue Erreger wurde wohl zuerst von einem Tier auf den Menschen übertragen. Aber inzwischen verbreitet er sich durch Übertragung von Mensch zu Mensch – etwa durch Tröpfcheninfektion. Um die Ausbreitung zu vermeiden und sich vor einer Ansteckung zu schützen, sollte auf gute Händehygiene geachtet werden. Das heißt, regelmäßig – etwa nach Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln – die Hände mit Seife waschen (mindestens 30 Sekunden einwirken lassen) oder desinfizieren. Husten und Niesen sollten in die Armbeuge erfolgen, damit der Erreger nicht über die Hand an Türgriffe oder ähnliches gelangt und sich so verbreitet. Zu Erkrankten sollte Abstand gehalten und allgemein aufs Händeschütteln verzichtet werden. Diese Maßnahmen sind angesichts der derzeitigen Grippewelle in Deutschland jedoch generell angeraten. Das neue Coronavirus kann zu schweren Atembeschwerden, Lungenentzündungen und hohem Fieber führen. Die Krankheit beginnt mit Fieber, trockenem Husten, Abgeschlagenheit und Muskelschmerzen. Innerhalb von einer Woche tritt dann zunehmende Atemnot ein. Die Inkubationszeit wird auf drei bis sechs Tage geschätzt, die kürzeste beobachtete Inkubationszeit betrug einen Tag, die längste 14 Tage. Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind und sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen, bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie Ihren Hausarzt per Telefon.